Montag: Neumitglieder sind Bestätigung für konsequente Haltung

Am vergangenen Freitag trafen sich Mitglieder und Interessenten der FDP Wartburgkreis-Eisenach zur diesjährigen Weihnachtsfeier, welche mit einer offenen Kreisvorstandssitzung verbunden wurde. In gemütlicher Atmosphäre erkundeten die Liberalen zunächst den Eisenacher Weihnachtsmarkt. Bei einem Glühwein schweiften die Gespräche über aktuelle politische Themen, Situationen und Entwicklungen vor Ort und auf Bundes- und Landesebene.

  • Facebook
  • Twitter

Weihnachtsfeier mit offener Kreisvorstandssitzung im Eisenacher Restaurant „Alte Schule“

Direkte Rückendeckung gab es von Betreibern eines Glühweinstandes, die sich spontan als FDP-Wähler zu erkennen gaben. Die Entscheidung der FDP-Bundesführung, besser nicht zu regieren, als falsch zu regieren, wurde von den FDP-Mitgliedern in Eisenach durchweg befürwortet und unterstützt. Für einige Neumitglieder sei diese Konsequenz der Freien Demokraten gar Anlass gewesen, mit einem Aufnahmeantrag den nächsten Schritt zu wagen. Das gewachsene Vertrauen unserer Wähler, Sympathisanten und Mitglieder werden wir nicht enttäuschen, so der FDP-Kreisvorsitzende, Robert-Martin Montag.

Im Anschluss ging es im Restaurant „Alte Schule“ weiter mit der offenen Kreisvorstandssitzung. In der lockeren Runde konnten die Freien Demokraten abermals neue Gesichter begrüßen, die als Mitglieder in den Kreisverband aufgenommen wurden. Darüber hinaus wird das Team der FDP WAK-EA in Zukunft durch Michelle Priem als Pressesprecherin unterstützt. Die 19-Jährige Eisenacherin wurde einstimmig vom Kreisvorstand gewählt. Sie studiert Kommunikations- und Staatswissenschaften an der Universität Erfurt. Seit Beginn des Bundestagswahlkampfes habe sich der FDP-Kreisverband Wartburgkreis-Eisenach insgesamt deutlich verjüngt, so Montag abschließend.